Rückenschmerzen verhindern durch die richtige Schuhwahl

Rückenschmerzen sind ein bedeutendes Problem in Deutschland – mehr als 8 Millionen Deutsche leiden an chronischen Rückenschmerzen und etwa 50% der Arbeitnehmer behaupten, jedes Jahr mittelschwere bis starke Rückenschmerzen zu haben. Es gibt zahlreiche Ursachen für Rückenschmerzen, aber viele Fälle hängen mit einer schlechten Haltung und Fehlstellung der Wirbelsäule zusammen. Schuhe sind wichtig für die Ausrichtung der Hüfte und der Wirbelsäule, da Ihre Füße die Basis für den Rest Ihres Körpers bilden. Neue unterstützende Schuhe, die die Biomechanik Ihrer Füße unterstützen, können helfen, Rückenschmerzen in Abhängigkeit von ihrer Ursache zu reduzieren. Daher ist es wichtig, die Ursache Ihrer Rückenschmerzen zu verstehen und wie Ihre Füße beteiligt sein können, bevor Sie neue Schuhe kaufen. Wenn Sie vor einer solchen Kaufentscheidung stehen, sollten Sie unbedingt beim Team von „Schuhe Die Gesund Machen“ aus Hannover vorbeischauen. Natürlich sind sie auch online auffindbar, so zeigen sie zum Beispiel auf Ihrem Youtube-Channel, dass Gesunde und Bequeme Schuhe dazu beitragen können, Rückenschmerzen erfolgreich vorzubeugen.

Kaufen Sie Schuhe, die gut passen

Eine beträchtliche Anzahl von Menschen trägt Schuhe, die nicht gut passen. Tragen Sie immer Schuhe, die Ihren Füßen entsprechen, nicht nur in Bezug auf die Länge, sondern auch in Bezug auf die Breite. Das Tragen von Schuhen, die nicht passen, verursacht nicht nur Blasen, Ballen und Schwielen, sondern kann auch die Stabilität reduzieren und die Biomechanik Ihrer Füße beeinträchtigen und dadurch Rückenschmerzen und andere Gelenkprobleme auslösen.

Die meisten Standardschuhe haben eine normale (mittlere) Breite, daher müssen Sie möglicherweise Schuhe vom Hersteller bestellen, wenn Ihre Füße wirklich eng oder breit sind.

Einige Schuhe mögen gut passen, wie zum Beispiel Flip-Flops, aber sie können aufgrund der fehlenden Unterstützung von Fußgewölben und Fersen immer noch Probleme verursachen.

Kaufen Sie unterstützende Schuhe

Unabhängig davon, ob Sie plattfüßig sind oder nicht, wird das Tragen von Schuhen mit starker Fußgewölbestütze Ihren Füßen zu gute kommen und Ihren Gang beim Laufen verbessern. Das Tragen von mehr unterstützenden Schuhen kann auch die Rückenschmerzen signifikant reduzieren oder die Symptome vollständig lindern, abhängig von der Ursache. Achten Sie beim Kauf neuer Schuhe auf einen bequemen Lauf- oder Sportschuh mit substantieller Fußgewölbestütze, geräumiger Zehenbox, fester Fersenkappe und flexibler Sohle. Kaufen Sie Qualität und vermeiden Sie modische Styles, die dünn aussehen. Das Tragen flacher Sandalen, Flip-Flops und anderer Slip-Ons am Strand oder am Pool ist wahrscheinlich in Ordnung, aber sie sollten nicht für ausgedehnte Spaziergänge oder irgendeine Art von Bewegung genutzt werden.

Vermeiden Sie auch Schuhe mit Absätzen, die höher als 5cm sind, weil sie den Schwerpunkt verändern und den unteren Rücken belasten.  Allerdings kann das Tragen von Schuhen mit vollständigem Niveau zu viel Druck auf Ihre Fersen ausüben. Ziehen Sie in Betracht, Schuhe zu kaufen, die in der Ferse um etwa 1cm erhöht sind.

Machen Sie eine Analyse bevor Sie Laufschuhe kaufen

Wenn Sie regelmäßig joggen und denken, dass Ihre Füße, Schuhe oder Ihr Laufstil Ihre Rückenschmerzen verursachen könnten, dann lassen Sie sich von einem angesehenen Laufladen eine Analyse geben. High-End-Laufstores beschäftigen oft Leute, die qualifiziert sind, Ihren Gang einzuschätzen, Ihre Füße zu untersuchen und die Abnutzungsmuster Ihrer Schuhe zu überprüfen. Diese Mitarbeiter sind keine Ärzte, aber in der Regel erfahrene Läufer, die Sie fundiert beraten können, welche Art von Laufschuhen Sie kaufen können, um Ihre Rückenschmerzen zu lindern. Wenn Sie ein ernsthafter Läufer sind, sollten Sie Ihre Schuhe alle 800 bis 1.000 km oder alle 3 Monate ersetzen, je nachdem, was zuerst eintritt.

­­